Startseite ::  Kontakt :: Impressum ::

 

ppm-Tabellen 

unten finden Sie:

(anklicken)
5 mA ppm-Tabelle
10 mA ppm-Tabelle
20 mA ppm-Tabelle
30 mA ppm-Tabelle
variable ppm-Tabelle zum Excel-Download
variable ppm-Tabelle zum Excel-Download für Silber und andere Metalle
ppm mit dem Smartphone
ppm mit dem Taschenrechner

 
Die ppm-Tabellen:
Die ppm-Tabellen basieren auf den "Gesetzen zur Elektrolyse von Faraday", das Verfahren ist wissenschaftlich anerkannt. Andere seriöse Geräte-Hersteller benutzen die gleichen Berechnungsgrundlagen.

Die Anwendung der Tabellen dürfte verständlich sein. Je nach Gerät und seiner Leistung in mA wird die entsprechende Tabelle angewandt. 5 mA nur für "Maximus-Smart 5", 10 mA für "Maximus-Smart 10" und "Maximus 10", 20 mA für "Maximus 20".

Der markierte Bereich unten rechts auf den ppm-Tabellen:
Die Tabellen sind mathematisch linear fortgesetzt, aber alle Werte über 200 ppm entbehren der weitläufigen Erfahrung und sind somit nicht praxisbezogen. DAS GILT FÜR JEDES GERÄT EINES JEDEN HERSTELLERS. Wenn ein Hersteller von seinen Geräten dennoch sagt, man könne damit auch mehr als 200 ppm machen, also etwa 500 oder 1000 ppm, so soll dem nicht widersprochen werden, aber dazu fehlt jeglicher wissenschaftliche Nachweis, und auch die Erfahrung und Erfolge Einzelner ändern daran nichts. (Man kann solche hohen ppm-Werte aber sicherlich durch Nachbehandlung, etwa "Verdampfung von Wasser" erreichen.)

Es wird daher aus der allgemeinen Erfahrung heraus empfohlen, davon auszugehen, daß "irgendwo" in der ppm-Skala eine Art Sättigung erfolgt, welche dann die Tabelle nicht mehr als Maßstab gelten läßt. Wo dieser Sättigungswert liegt, weiß derzeit niemand. Sollte jemand behaupten, es zu wissen, bitte nach Universität, Technischer Hochschule oder Institut fragen, wo die entsprechende Studie durchgeführt wurde und ebenso nach Fachautor und Verlag der Veröffentlichung. Solange das als wissenschaftlicher Nachweis nicht gegeben ist, ist es in Frage zu stellen. Reine Behauptungen ohne Nachweis sind wertlos, werden aber dennoch unentwegt gemacht.

Mehr als 200 ppm braucht eigentlich auch niemand! Die Tabellen sollen so verstanden werden, daß sie auf jeden Fall bis 200 ppm sicher sind. (darüber hinaus gehende Werte sind nicht gerätespezifisch und gelten dann - falls es möglich sei - für alle Geräte aller Hersteller gleichermaßen und können nicht zur Hervorhebung oder Herausstellung eines Gerätes gegenüber anderen Geräten anderer Hersteller geltend gemacht werden)

* * * 

 

diese ppm-Tabelle als PDF-Download (klicken)

für 2 Elektroden 85 mm

5 mA ppm-Tabelle

 

 

diese ppm-Tabelle als PDF-Download (klicken)

für 2 Elektroden 140 mm

10 mA ppm-Tabelle

 

 

diese ppm-Tabelle als PDF-Download (klicken)

für 4 Elektroden 140 mm

20 mA ppm-Tabelle


diese ppm-Tabelle als PDF-Download (klicken)

für 6 Elektroden 140 mm

30 mA ppm-Tabelle

 

Die variable ppm-Tabelle kann in Microsoft Office mit Excel geöffnet werden und errechnet nach Eingabe von ppm, Liter, mA die Einschaltzeit in Minuten.

diese ppm-Tabelle als Excel-Download (klicken)

 

 

Diese variable ppm-Tabelle für Silber und andere Metalle kann ebenfalls in Microsoft Excel geöffnet werden und errechnet neben Silber auch die ppm-Werte für andere Metalle. (Hinweis: Die Herstellung von Kolloiden erfordert bei anderen Metalle zum Teil weit höhere Elektrodenspannungen, als unsere für Silber angewandte Spannung von 60 Volt.)

diese ppm-Tabelle als Excel-Download (klicken)

 

 

ppm mit dem Smartphone

Und hier für Smartphones mit Android und iOS (Apple) eine ppm-App von Jörg Holzapfel. Damit läßt sich beim Start der ppm-Wert und die Wassermenge eingeben. Die Einschaltzeit wird automatisch errechnet und das Smartphone meldet sich, wenn die Zeit abgelaufen ist. 

Anschauen
https://www.facebook.com/SilverTimerApp

Download für Android
http://bit.ly/SilverTimer_Android

Download für iOS
http://bit.ly/SilverTimer_iOS



ppm mit dem Taschenrechner

Einschaltzeit für Kolloidales Silber für beliebige Mengen und ppm selbst berechnen.
Voraussetzung ist, dass der mA Strom des Gerätes bekannt ist. (beim Ionic-Pulser Pro sind das 5 mA).

Die Gleichung:
Minuten = 1/mA*15*Liter*ppm 
oder
ppm = (Minuten*mA) : (15*Liter)

für Nichtmathematiker:
Minuten Einschaltzeit = 1 geteilt durch mA mal 15 mal Liter mal ppm

Beispiel:
0,25 Liter, 50 ppm, Ionic-Pulser Pro
Einschaltzeit = 1 : 5 x 15 x 0,25 x 50 = 37,5 Minuten

mA-Werte für unsere Geräte:
"Maximus-Smart 5" = 5 mA
"Maximus-Smart 10" = 10 mA
"Maximus 5" = 5 mA
"Maximus 10" = 10 mA
"Maximus 20" = 20 mA

Beispiel:
0,25 Liter, 50 ppm, Maximus 20
Einschaltzeit = 1 : 20 x 15 x 0,25 x 50 = 9,375 Minuten


* * *

HDT Elektronik
Hans-Dieter Teuteberg
Obergasse 3
36358 Herbstein
Telefon 01793934663

Steuernummer:
DE 29 874 00277

© April/2005 by HANS-DIETER TEUTEBERG •  
      

Impressum:

Illustrationen
 © H.D.T.